Wie ich gerade festgestellt habe, wurde mein Weblog sowohl im Spiegel als auch bei Perlentaucher verlinkt, und zwar beide auf diesen Beitrag, in dem Luhmann in einem Video die Funktionsweise seines Zettelkastens schildert.

Kurz danach bekam ich einen Hinweis auf einen Audio-Podcast (mp3, 3,4MB, knapp 10 Minuten) im Deutschland Radio Kultur. Es geht in diesem Beitrag darum, dass der (bisher unter Verschluss gehaltene) Zettelkasten von Luhmann am letzten Wochenende zugänglich war, und André Kieserling diesen begutachten konnte.