Catjects, die 2.

2010 hat Dirk Baecker seinen ersten Blog-Versuch über das Catjetcs-Projekt gestartet. 2011 hat er sein Blog-Projekt leider eingestellt. Doch nun, 2012, startet er einen neuen Versuch. Übrigens, Peter Fuchs bloggt auch…

Form und Sinn

Das Thema Integration von Netzwerk- und Systemtheorie ist nach wie vor aktuell (bei mir) und hier insbesondere die Verknüpfung mit der Formtheorie. In diesem Artikel beziehe ich mich vor allem auf die Autoren Niklas Luhmann, Dirk Baecker und George Spencer Brown. Wenn sich der Begriff der strukturellen Kopplung anbietet, die Netzwerk- und Systemperspektive miteinander zu […]

Das Catjects-Projekt

Dies soll kein ausführlicher Beitrag werden, der sich inhaltlich vertiefend mit einem Thema beschäftigt, sondern eher eine Art Material- und Ideensammlung. Es geht um Dirk Baeckers (mehr oder weniger) aktuelles Thema der Catjects. Dabei handelt es sich um den Versuch, ich zitiere: The general ideas of this project are to advance the theory of social […]

Kalkül des Sozialen

Habe gerade eben entdeckt, dass Dirk Baecker ein Blog namens Social Calculus betreibt. Ich zitiere mal aus seinem ersten Beitrag (oder genauer: ich zitiere ihn ganz): This is an invitation to social calculus. If you don’t mind, please start with the assumption of contradiction, not with the assumption of statement. You don’t lose anything because […]

Mitgliedschaft in der Netzwerkorganisation

Im Beitrag Schnittstellenmanagement als System habe ich ein paar Gedanken skizziert, ob und wie man die Kommunikation (oder Kooperation, Koordination) zwischen verschiedenen Organisationen als soziales System auffassen kann. Es konnte gezeigt werden, dass sich mit dieser Vorgehensweise die Formbestimmung der Nutzerorientierung einerseits, aber auch der Bezug von Nutzerorientierung und Schnittstellenmanagement andererseits vermutlich gut realisieren und […]

Kulturformen im Web 2.0

Kommunikativer Überfluss?, fragt Steffen Büffel, und passend dazu lese ich heute morgen im Zug in der Revue für Postheroisches Management (Ausgabe 1) einen Beitrag von Dirk Baecker zum Thema Epochen der Organisation. Passend insofern, weil Baecker hier die von Luhmann skizzierten Epochen der Gesellschaft nachzeichnet, die sich anhand der Einführung bestimmter Verbreitungsmedien (Schrift, Buchdruck, Computer) […]

Netzwerk, Kontrolle und Identität

Ich greife hier noch mal meinen Beitrag über strukturelle Kopplung auf, und zwar die Idee, die Baecker in seinem Buch Form und Formen der Kommunikation ausgearbeitet hat: Die Ordnung der Gesellschaft beginnt sich von funktionaler Differenzierung auf heterarche Netzwerke umzustellen, d.h. Elemente der Gesellschaft sind netzwerkartig miteinander verknüpft.

Strukturelle Kopplung

So, habe ein paar Tage Urlaub hinter mir und nun wird es wieder Zeit für einen neuen Eintrag. Diesmal möchte ich was zur strukturellen Kopplung schreiben. Hintergrund ist die Frage, wie sich das Schnittstellenmanagement, also die Koordination und Kommunikation von Organisationen, theoretisch beschreiben und analysieren lässt. Da Organisationen (wenn man sich auf die Systemtheorie Luhmanns […]

Form der Kommunikation

Gestern war ich im ISS bei einem Dialog mit Dirk Baecker zum Thema Kommunikation und Gesellschaft. Er hat seine Kommunikationstheorie vorgestellt, die vor einiger Zeit auch als Buch veröffentlicht wurde. Im folgenden möchte ich kurz beschreiben, wie Baecker Kommunikation konzipiert und wie sich sein Kommunikationsbegriff von dem Luhmanns unterscheidet.