Wozu Wirtschaftstheorie?

Vor einiger Zeit berichtete ich vom Carl-Auer-Blog, in dem Fritz Simon (s)ein neues Buch live schrieb. Ebenfalls vor einiger Zeit habe ich auf die Zeitschrift Revue für Postheroisches Management hingewiesen.

Nun habe ich heute eine persönliche E-Mail erhalten, mit einem Hinweis, dass Fritz Simon wieder ein Buch live schreibt, und zwar im Blog der Zeitschrift Revue für Postheroisches Management. Interessant sind vermutlich zwei Dinge: Zum einen natürlich das Blog bzw. das Live-Entstehen des Buches… Zum anderen, dass ich persönlich angeschrieben wurde! Wie auch immer, gerne verweise ich auf das Blog, sodass jeder das Entstehen des Buches mitverfolgen und -kommentieren kann: Blog für Postheroisches Management!

Advertisements

X-Organisationen Blog

Mitte November findet in Berlin der Kongress X-Organisationen statt, von den Veranstaltern auch mit 2. Berliner Biennale für Management und Beratung im System: X-Organisationen umschrieben. Um den Kongress selbst geht es mir in diesem Beitrag jedoch gar nicht, sondern um das dazugehörige – und vermutlich zeitlich befristete – Weblog zu dieser Veranstaltung. Derzeit mit Beiträgen von Dirk Baecker, wird es von wöchentlich wechselnden ReferentInnen des Kongresses weitere Einträge geben.

Hochschullehre im Zeitalter von Web 2.0

Gut, ich mag den Begriff Web 2.0 auch nicht, aber kürzer kann man nicht beschreiben, was man meint, sodass es auch fast jeder versteht: Es geht um den Einsatz von diversen technischen Hilfsmitteln wie Weblogs, Wikis oder Foren im Kontext von Hochschullehrveranstaltungen und ggf. auch im Rahmen eines didaktischen Konzepts.

Auf Sozlog ist dazu gerade ein interessanter Beitrag des Gast-Bloggers Steffen Büffel erschienen. Da die Diskussion noch im vollen Gange ist, gebe ich an dieser Stelle noch kein weiteres Statement ab, sondern verweise auf die dort stattfindende Diskussion